Aus der Spur? Ergänzt 26.07.2023,

Mehr
11 Monate 3 Wochen her - 11 Monate 3 Wochen her #1 von Bernd Offizier
Bernd Offizier antwortete auf Aus der Spur?
Liebe Inge,
kaum zu glauben, Du hast es vorausgesehen.
Gruß Bernd
Letzte Änderung: 11 Monate 3 Wochen her von Bernd Offizier.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Jahr 3 Wochen her - 1 Jahr 3 Wochen her #2 von Inge Nölke
Inge Nölke antwortete auf Aus der Spur?
Der Zeitungsartikel liest sich, als würde ein Kinderspielplatz neu konzipiert.
Letzte Änderung: 1 Jahr 3 Wochen her von Inge Nölke.
Folgende Benutzer bedankten sich: Bernd Offizier

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Jahr 3 Wochen her - 11 Monate 4 Tage her #3 von Bernd Offizier
Aus der Spur? Ergänzt 26.07.2023, wurde erstellt von Bernd Offizier
Nachtrag siehe unten.
„Mer all zesamme sin Bröhl“

Brühl, meine Heimatstadt, die nur goldene Menschen hat ..... wozu ich auch Gottfried Meyers zähle, der in Brühl vieles bewegt hat.

Quelle Artikel: Kölnische Rundschau, 14.07.2023
 
Über die Köpfe von Abhängigen, dazu der Werbe- und Parkgemeinschaft, eruiert die Mehrheit des Stadtrates eine zukünftige Veränderung des Zentralparkplatzes.

Ohne "Wenn und Aber" auf dem Parkplatz wird jeder Stellplatz benötigt. Schon der Gedanke wird - zumindest - von den Gewerbetreibenden nicht getragen.


Gestern, 15.07.2023 beim Besuch der Brühler Kirmes traf ich einen bekannten Brühler industriellen mit seiner Frau.

Im Gespräch, bzgl. der bezogenen Schließung des Belvedere Parkplatz teilte er mir mit, dass ein Brühler Politiker aus dem Stadtrat ihm mitteilte, dass man als Alternative zum Belvedere Parkplatz, den Parkplatz am Wasserturm nehmen - und von dort mit dem Shuttlebus in die City fahren könne.
 Zur Information. Der Bus (705) fährt nur jede Stunde, nicht nach 20:00 Uhr und auch nicht an Sonn- und Feiertagen.
Zu vermuten ist, dass dieser Politiker die Örtlichkeiten nicht kennt.
Dann bitte schön - zum Wohle des Volkes - Mund halten.

Zur Information, insbesondere an den Stadtrat, bevor weiterer Unsinn verzapft wird.

Der Parkplatz am Wasserturm wird von Klettern, den Besuchern des Tennisplatzes, Veranstaltungen auf dem Gelände des THC, von Wandern sowie von Besuchern der Gastronomie und deren Veranstaltungsbesucher, besucht.

Ganz einfach, dieser unbefestigte Parkplatz ist für diese Vorhaben (Ausweichparkplatz zu Belvedere Parkplatz) zu klein, hier aus den Fotos ist ersichtlich, dass der Parkplatz schon ohne Veranstaltungen zu klein ist. So. 16.07.2023
 
Kaum zu glauben, was doch ein Unsinn von gewissen Politikern
- zum Wohle des Volkes - verzapft wird 
und die sollen wir ernst nehmen?


Aus der Info-Seite der Stadt Brühl geht hervor, dass der Parkplatz am Finanzamt in der Aktionszeit, freitags von 15 bis 21:00 Uhr, samstags von 10 bis 20:00 Uhr und sonntags von 12 bis 18:00 Uhr, insbesondere für "externe Besucher", geöffnet wird und ein Shuttleservice soll im 15-Minutentakt im Wechsel als Zubringer fahren. 

   

Jetzt kommen schon die Fragen: "Wer hat sie gewählt?"
Die aktuellen Meinungsumfragen im Bund sprechen Bände, wenn die Bevölkerung mit der Politik nicht einverstanden ist.

Ohne Wenn und Aber, bei einer Schließung des Parkplatzes überwiegen die Nachteile. Es ist verständlich, dass SPD und die Grünen sich nun an einen -  für mich "Strohhalm" klammern - indem sie ihren Beschluss verteidigen.

Die Straße wird allgemein genutzt und bringt für jeden Benutzer Gefahren mit sich, Punkt.


Ein Kompliment an den Fotografen, der im Bild zeigt, wie Radfahrer sich z. T.  Verkehrs-behindernd verhalten.
Hier fahren Fahrräder nebeneinander und behindern Autofahrer, also, wer behindert, wen? Im Zeitungsbericht wird es
einseitig, über die Mitteilung von der SPD und Grünen, dargestellt.
Einseitig heißt in meinen Augen "eine gestörte Wahrnehmung." Wer sieht es anders?

Der "Zeitungsbericht ist von gestern", aber das Thema nicht. Überall in Brühl wird über die zeitweise Schließung des Belvedere Parkplatzes diskutiert.

Besser, »Halte Rat vor der Tat«, so steht es über dem Eingang vom alten Rathaus.


 

 
Quelle: Brühler Schlossborte 23/24
*****


Vielleicht waren sie noch nicht ausgeschlafen, wobei vorstellbar, diese"kreative Träume" Idee entstand. 

Schon mal vorab, damit Sie wissen, wer in Brühl das Sagen hat.  
Brühl, eine Stadt mit Tradition und altem Zentrum, liegt zwischen Köln und Bonn und hat ca. 45000 Einwohner.  
SPD und Grüne sind es, die zum Wohle der Bevölkerung, Industrie, Geschäften, Praxen, Freiberuflern und Zulieferern regieren möchten. 

Zugegeben, es ist nicht einfach, es allen recht zu machen. Für mich sehr schwer vorstellbar, wie Ratsmitglieder, mit gesichertem Einkommen, Gefühl für Gewerbetreibende entwickeln können, die zum Überleben keinen Dienst nach Vorschrift kennen, dazu Gewerbetreibende - zum Gelingen ihrer Vorhaben - von vielen Dingen abhängig sind.

Dazu gehören auch Parkmöglichkeiten in der Nähe. Besonders ältere Menschen und Behinderte scheuen weite Wege.
Der Standpunkt und die Verkehrsanbindungen sind ebenfalls von Bedeutung, wobei die Miete im Verhältnis stehen muss. 

Wir alle kennen den Satz: im Einkauf liegt der Segen, dazu muss man Kenntnisse haben, um konkurrenzfähig zu sein.

Wenn jetzt noch die Präsentation, die Freundlichkeit vom Chef und des Personals harmonieren, müsste "ein guter Lauf" gewährleistet sein. 

Die Praxen werden mit gleichen oder ähnlichen Dingen konfrontiert. 

Wenn ein Puzzle aus diesem eingespielten Gefüge wegbricht, auch nur für kurze Zeit, kann es bedrohlich werden, die Kosten laufen weiter. 
Wir in Brühl werden mit so einem wegbrechenden Puzzle in Kürze konfrontiert. 

Der Zentralparkplatz soll für einige Wochen entfremdet werden. Die Stadtregierung hat beschlossen, eine Malaktion auf diesem Parkplatz für Kinder und Erwachsene zu starten.

 Freunden und Bekannten von Brühl und außerhalb, habe ich den anhängenden Zeitungsartikel gesendet.
Die Meinungen über das Vorhaben sind eindeutig.

Liebe Leser, wenn Sie sich in die Lage versetzen können, können Sie sich selbst ein Bild über das Vorhaben und die "Installateure" machen.

Da ich keiner Partei, somit auch keiner Fraktion (Fraktionsdisziplin) angehöre,
genieße ich uneingeschränkt die Meinungsfreiheit,
gleich vieler meiner Verwandten, Freunde und Bekannten. 

Im angehängten Zeitungsartikel wird das Vorhaben verdeutlicht.

Quelle: 16.06.2023, Kölnische Rundschau
 
Nachtrag. 
Obwohl viele sehr skeptisch/kritisch dieser vorübergehenden Schließung des Belvedere Parkplatzes gegenüberstehen,
sollte
 man die Veranstaltungen besuchen, bzw. an ihnen teilnehmen,
wir möchten die Künstler doch nicht "im Regen stehen lassen".

>>Wer tritt schon gerne vor leeren Stühlen auf? Auch wir nicht.<<
Dazu wäre es keine gute Visitenkarte für Brühl.


„Mer all zesamme sin Bröhl“
Anhänge:
Letzte Änderung: 11 Monate 4 Tage her von Bernd Offizier.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.333 Sekunden

Wer ist online

Aktuell sind 135 Gäste und keine Mitglieder online