Deutschland ist im Wandel, wir benötigen ausländische MITARBEITER,

Mehr
1 Monat 3 Wochen her - 1 Monat 3 Wochen her #1 von Inge Nölke
Wenn nichts getan wird, kann man auch nichts schaffen.

Diskussionen sind wichtig, aber irgendjemand muss das Erörterte auch sinnvoll umsetzen.

Gerade jüngere Leute sollten mit Blick auf die nahe Zukunft für alle handeln.

Ich frage mich, ob diese Fehltritte nicht doch "nur" Ausnahmen sind. Natürlich ist sowas dumm und unverschämt. Das muss geahndet werden, aber eine Verallgemeinerung finde ich etwas übertrieben. Dummheit lässt sich zwar nicht ausrotten, sie ist auf keinen Fall das Non plus ultra.
 
Letzte Änderung: 1 Monat 3 Wochen her von Inge Nölke.
Folgende Benutzer bedankten sich: Bernd Offizier

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Monat 3 Wochen her - 1 Monat 3 Wochen her #2 von Bernd Offizier
Ohne ausländische MITARBEITER würde unsere Wirtschaft zusammenbrechen. Das sage ich, ohne Wenn und Aber.

Mit den Worten der Ausländerfeindlichkeit, die nicht nur im Pony und im "Rotes Kliff" gegrölt wurden, hat man etwas losgetreten, was bisher nicht überschaubar ist.

Für mich hat sich unsere ehemalige Bundeskanzlerin Angela Merkel zu weit aus dem Fenster gelegt mit ihren Worten "Wir schaffen das".
Ohne ein Regulativ konnte das nicht funktionieren.

Kaufmännisches bzw. Piloten-Denken, das heißt, mit Voraussicht denken, was passieren kann, habe ich vermisst und vermisse es auch bei weiteren Politikern.

Quelle Bild, 29.05.2024
 
Der ehemalige Verfassungschef Maaßen hat diesbezügliche Gefahren angemahnt, die in meinen Augen schon seit Merkel driften.

Wer sieht entscheidende Änderungen? Ich nicht. Ich lese nur immer von Diskutieren, aber nie von erfolgreichem Umsetzen hieraus.

Zugegeben, es ist auch nicht einfach, mit der Grün- und Roten Jugend, die oft gegen praktikable Vorschläge ist, zu lesen war auch, wofür denn arbeiten?

Welche Vorbilder haben sie? Doch nicht, wo Deutsche mit ihren ausländischen Kollegen Hand in Hand arbeiten.

Doch auch nicht die, wo deutsche und ausländische Jugend für ihren Beruf lernen, um auch eine Basis zur Eigenfinanzierung zu schaffen, ferner, sich selbstständig zu machen.

In meinem Eigentum leben ausländische Arbeitnehmer und Arbeitgeber aus verschiedenen Nationen harmonisch zusammen.

Vorstellbar, für Champagner schlürfende Jugend ist das eine andere Welt.

Um ihnen die Augen zu öffnen, dass es ohne ausländische Mithilfe in Deutschland nicht mehr rund läuft, helfen vielleicht Sozialpflichtstunden, mit ​​​​​Zugereisten in Altersheimen und in Krankenhäusern.

Deutschland ist im Wandel, mehr denn je.
Anhänge:
Letzte Änderung: 1 Monat 3 Wochen her von Bernd Offizier.
Folgende Benutzer bedankten sich: Inge Nölke

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.319 Sekunden

Wer ist online

Aktuell sind 60 Gäste und keine Mitglieder online