Fischrezept von Gisela Ullmann.

Mehr
2 Jahre 2 Monate her - 2 Jahre 2 Stunden her #1 von Bernd Offizier
Fischrezept von Gisela Ullmann. wurde erstellt von Bernd Offizier
Ein Rezept von unserer Autorin Gisela Ullmann erschienen in:
Kölnische Rundschau, Rhein-Erftkreis 22. März 2019 ein Bericht von Hanna Styrie
03RKB_35/1
Kabeljau schwimmt in Riesling (Gisela Ullmann empfiehlt ein Fischgericht)
Brühl. Gisela Ullmann ist eine leidenschaftliche Köchin. Davon profitieren nicht nur Familie und Freunde, in den 80er Jahren vermittelte sie ihr Wissen auch in VHS-Kochkursen. Später hat sie am Karl-Schiller-Berufskolleg Hauswirtschaftslehre unterrichtet. Privat bevorzugt sie die mediterrane Küche. Rosmarin und Oregano sind ihre Lieblingskräuter; orientalischen Gerichten gibt sie durch Minze eine frische Note. Für die Fastenzeit empfiehlt die 69-Jährige ein Fischgericht, das seit Jahren zu ihren Favoriten gehört. Die Zubereitung ist unkompliziert. Das „Fischfilet in Riesling Sauce" eignet sich außerdem gut für Gäste. „Allerdings ist es nicht ganz kalorienarm", warnt Gisela Ullmann. Für sechs Personen braucht man 750 Gramm Fischfilet (Kabeljau oder Rotbarsch), das man in Portionen teilt, wäscht, entgrätet, mit Zitronensaft säuert, salzt und pfeffert. Dann legt man die Fischstücke auf ein gebuttertes Backblech, gibt ein 1/8 Liter Riesling dazu und deckt alles mit Alufolie ab. Im Backofen wird der Fisch bei 200 Grad zehn bis 15 Minuten, eventuell etwas länger, gegart. In der Zwischenzeit bereitet man die Soße zu. Dafür werden drei Schalotten fein gewürfelt und in 0,25 Liter Riesling gegart.

Mein liebstes Gericht:
Auf großer Flamme auf 1/8 Liter einkochen lassen, dann 1/8 Liter Noilly Prat oder anderen Wermut, 1/8 Liter Schlagsahne, 100 Gramm Crème fraîche und einen gestrichenen Teelöffel Speisestärke zugeben. Auf die Hälfte reduzieren, 100 Gramm Butter in Stückchen nacheinander zugeben und mit dem Schneebesen gut verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Duftreis und Gurke Gisela Ullmann schiebt den Fisch erst in den Ofen, wenn alle Gäste da sind. Als Beilage reicht sie Duftreis und Gurkengemüse. Eine geschälte, ausgeschabte Salatgurke wird in Würfel geschnitten und in einer Pfanne in Butter angedünstet. Dann fügt man zwei Esslöffel Crème fraîche hinzu, würzt mit Salz und Pfeffer und zieht kurz vor dem Servieren einen Bund fein geschnittenen Dill unter.
Hanna Styrie
03RKB_35/1
Anhänge:
Letzte Änderung: 2 Jahre 2 Stunden her von Bernd Offizier.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.581 Sekunden

Wer ist online

Aktuell sind 174 Gäste und ein Mitglied online