Kifferland Deutschland,

Mehr
3 Monate 2 Wochen her - 3 Monate 2 Wochen her #1 von Inge Nölke
Inge Nölke antwortete auf Kifferland Deutschland,
Da bin ich auch mal gespannt. Wenn jeder sich das Zeug selbst anbauen kann, wird das für die Dealer vielleicht doch kein so gutes Geschäft?

Da Verbote den Reiz nur steigern, ist das Legalisieren von Camnabis möglicherweise der richtige Weg?
Bei Alkohol wird auch nicht so ein Zirkus veranstaltet. Glauben Sie wirklich, dass hier die Folgeschäden geringer sind?

Sollten wir dem gesunden Menschenverstand der Leute nicht eine Chance geben?
Letzte Änderung: 3 Monate 2 Wochen her von Inge Nölke.
Folgende Benutzer bedankten sich: Bernd Offizier

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Monate 2 Wochen her - 3 Monate 2 Wochen her #2 von Bernd Offizier
Kifferland Deutschland, wurde erstellt von Bernd Offizier
Die Drogenpolitik der Ampel.Karl Lauterbach, der Gesundheitsminister, hat die Legalisierung mit auf den Weg gebracht.

Ich denke, wenn die Eltern kiffen, ist die Hemmschwelle der Jugendlichen herabgesetzt. "Menschen, die Drogen gebrauchen, sollen nicht länger kriminalisiert werden", las ich in der "Grünen Drogenpolitik".

Wie zu lesen ist, kostet 1 g Cannabis zwischen 4  und 8 €. Die Droge wird legalisiert.Privater Eigenanbau in beschränkten Maße sowie Anbau und Weitergabe in speziellen Fällen an Vereine ist erlaubt.Kiffer-Klubs entstehen und in Köln sind rund 80.000 Klub-Mitglieder möglich. Wer will es kontrollieren?

Die Polizei ist doch jetzt schon mit Kontrollen überfordert. Haben wir demnächst zusätzlich zu den Alkoholkontrollen auch noch Drogenkontrollen?

Bei Verkehrskontrollen können Drogenschnelltests bzw. Drogenwischtests eingesetzt werden. Vorstellbar, dass die Polizei zusätzliches Personal benötigt.

Dealer verdienen bis zu 20.000 € monatlich. </strong><strong>Ab dem 1. April dieses Jahres ist Kiffen in beschränktem Maß erlaubt.

Kiffer im Rausch, Kritiker in Rage, ​​​​berichtet heute am 2. April 2024 der "Express".Um Mitternacht eine riesige Gras-Party am Brandenburger Tor.

Kölner Dieler hält das Gesetz für wirkungslos. Union will es rückgängig machen. Polizei fürchtet Chaos.

Dazu ein Kölner Dieler: Mein Verdienst wird sich verdoppeln und hält neues Cannabisgesetz als Schwachsinn.

Wenn wir das schon aus berufenem Munde von einem Dealer hören, wird es wohl stimmen.

Die Dealer-Mafia hat ab sofort nur noch Feiertage. Werden Cannabispflanzen als im Handel frei und legal verkäufliche "Kulturpflanze" demnächst angeboten?Schau'n wir mal wie es weitergeht.

Quelle: Bild 3. April 2024 
Anhänge:
Letzte Änderung: 3 Monate 2 Wochen her von Bernd Offizier.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.270 Sekunden

Wer ist online

Aktuell sind 184 Gäste und keine Mitglieder online