Zweierlei Maß.

Mehr
8 Jahre 6 Monate her - 6 Jahre 2 Wochen her #1 von Bernd Offizier
Zweierlei Maß. wurde erstellt von Bernd Offizier
Dieses ist ein privates Blog mit unterschiedlichen Inhalten. Die darin von mir veröffentlichten Beiträge stellen meine persönlichen Gedanken, Meinungen, Ansichten, Erlebtes und Erfahrungen dar.
Auszug aus meinem Online-Buch www.lebenstraeume-und-realitaet.de/

Zweierlei Maß

- von Bernd Offizier - 23.10.2012

Aus den Medien bekannt: Flugbenzinaustritt bei der Deutschen Shell in Godorf.

Bei den Kleinen gibt es ein Maß.

Bei Kleinbetrieben wurde vor einigen Jahren der Ölabscheider für nicht mehr zeitgemäß eingestuft.

In einem Dreimonatsfenster mussten hier Koaleszenzabscheider eingebaut werden.

Bei Nichteinhaltung mussten alle Kanaleinläufe lt. der Unteren Wasserbehörde geschlossen werden.

Wir haben aus ökologischer Sicherheit einen 30% größeren Abscheider einbauen lassen.
Bei uns ist das so geschehen.

Die Gesamtkosten betrugen damals 30.000.- DM.

Alle 5 Jahre muss eine geprüfte Firma das Abwasserleitungssystem abdrücken.

Wenn auch nur eine Schnapsglasmenge in dem geprüften Zeitfenster bei der elektronischen Messung verloren geht, muss der Werkstattboden und der Hof bis zum Koaleszenzabscheider aufgerissen oder in das Rohrsystem eine Innenversiegelung eingebracht werden.

Die Kanaleinläufe müssen dann bis zur Leckage-Beseitigung geschlossen werden.

Ich spreche hier vom Abwasser-Leitung -System!!!

Auch alle Tankstellen unterliegen einer sehr strengen Kontrolle der Unteren Wasserbehörde.

Bei Kerosinleitungen wird wohl nicht gemessen, was hineingeht und was herauskommt.

Man spricht hier von Vermutungen was danebengegangen ist!!!

Lt. Medien-Infos waren es zuerst 1 Million Liter. Neuerdings soll es aber noch etwas mehr sein, nur ein paar Schnapsgläser mehr?

Hier ist meines Erachtens das erste Versagen durch mangelnde Auflagen und Kontrollen bei der Behörde zu suchen. Nicht zu fassen im doppelten Sinne!

Das Maß der „Großen“ beginnt offenbar erst mit einem 1 Millionen Liter großen Schnapsglas.

Hier ist das Kind in den Brunnen gefallen, die Schäden sind ohne Wenn und Aber für uns und unsere Nachkommen da.

Ich weiß nicht ob diese Maßstabunterschiede den Bürgern bekannt sind.

Als Flugzeugpilot weiß ich, dass ich erst prüfen und nicht nur glauben muss. Mein Glaube ist daher etwas eingeschränkt.

Ich glaube nicht an diesbezügliche behördliche Veränderungsauflagen bei der Industrie, z.B. wie bei den „kleinen Betriebskontrollen“ über das, was hineingeht und das, was herauskommt. Sie etwa?

In einigen Wochen ist hier Gras darüber gewachsen, sofern es noch dort wächst. Dann gibt es wieder neue Schlagzeilen: „Lasst uns froh und munter sein“.

Diesen Buchauszug habe ich an DPA und die Fraktion der „Grünen“ geschickt.

Reaktionen? Ich werde berichten... Bis Heute, dem 25.04.2015, nicht!
Letzte Änderung: 6 Jahre 2 Wochen her von Bernd Offizier.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.451 Sekunden

Wer ist online

Aktuell sind 48 Gäste und keine Mitglieder online