Schule in Corona-Zeiten zu Hause

Mehr
8 Monate 2 Wochen her #1 von Walter Gollhardt
Schule in Corona-Zeiten zu Hause wurde erstellt von Walter Gollhardt
Schule zu Hause!


Ich möchte diesen über acht Jahre alten Beitrag für eine unverhoffte Aktualisierung nutzen, denn die Corona-Pandemie hat diese Form des Unterrichtes, bzw. diese Art Schule praktisch erzwungen.
Und die Pandemie hat die Defizite bezüglich der Digitalisierung und des Lernens zu Hause in Deutschland schonungslos offengelegt.
Etliche Schulen und eben auch viele Lehrer kommen mit der erforderlichen Technik einfach nicht klar, denn wer schon Probleme damit hat eine Mail zu schreiben, bzw. sie zu versenden, macht eben das was im „Lock down“ viele gemacht haben, nämlich nichts!!
Klar, es gibt gut ausgestattete Haushalte, mit schnellem Internet, Laptop oder Tablets, wo die Eltern, in diesen Fällen wieder mal überwiegend die Mütter dann fähig und in der Lage sind, die Kinder umfassend zu unterstützen. Hier hat der Staat die Mütter mal wieder als kostenlose Hilfslehrer ausgenutzt.
Die fünf Milliarden, die der Bund mal eben 2019 für die digitale Ausstattung der Schulen locker gemacht hat, sind bisher fast wirkungslos verpufft.
Es gibt aber eben auch viele Elternhäuser, wo das Equipment nicht vorhanden ist, die Eltern nicht helfen können, mangels eigener Schulbildung, Sprachproblemen, oder auch wegen der eigener Bildungsferne.
Oder es fehlt einfach der Platz in einer kleinen Wohnung.
Kinder aus diesen Familien sind von Schulschließungen nachhaltig betroffen, denn die Schule war und ist für sie ein Ort, wo sie Zugang zu einer Welt, nämlich unserer Welt hatten, die sie in ihrem privaten Umfeld nicht, oder nur sehr eingeschränkt haben.
2020 ist für diese Kinder und Jugendlichen ein verlorenes Jahr, und von Chancengleichheit kann keine Rede mehr sein.
Wie die geplante Wiedereröffnung der Schulen für alle Jahrgänge nach den Sommerferien aussehen kann, weiß im Moment niemand so genau, denn es wird wohl immer wieder lokale Ausbrüche von Covid 19 geben, wie ja auch aktuell geschehen.
Schulschließungen sind dann die Folge, viele müssen in Quarantäne, Lockerungen müssen regional wieder zurückgenommen werden.
Auch der föderale Flickenteppich, Bildung ist bei uns ja Ländersache, und wird von jedem Bundesland eifersüchtig gehütet, bietet da in meinen Augen nur wenige Vorteile.
Wenn die Bildungschancen unserer Kinder vom Bundesland und den dort jeweils regierenden Parteien abhängen, dann sieht es in der Tat in Deutschland für die Zukunft vieler Kinder eher schlecht aus.



Folgende Benutzer bedankten sich: Bernd Offizier

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.628 Sekunden

Wer ist online

Aktuell sind 90 Gäste und ein Mitglied online