Mehr .....besser,

Mehr
4 Monate 4 Wochen her - 4 Monate 4 Wochen her #1 von Bernd Offizier
Bernd Offizier antwortete auf Mehr .....besser,
Liebe Inge,
ein interessanter Artikel. Du fasst viele Bereiche mit "Soll und Haben" an. Leider bleiben im Abschlusssatz die "Zauberformeln" "Wunschgedanken".
Gruß, Bernd
Letzte Änderung: 4 Monate 4 Wochen her von Bernd Offizier.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
4 Monate 4 Wochen her - 4 Monate 4 Wochen her #2 von Inge Nölke
Mehr .....besser, wurde erstellt von Inge Nölke
Unbekümmerter Umgang mit den individuellen Möglichkeiten, Unzufriedenheit, den Blick auf die Überholspur gerichtet, mit Neid auf diejenigen, denen es vermeintlich bessergeht. Solche Vorgehensweisen bringen in der Regel - wenn überhaupt - nur verhältnismäßig kurzzeitige Erfolgserlebnisse, zumal wenn Glücksmomente mit niemand Nahestehendem geteilt, durch Gespräche vertieft und anerkannt werden. 

Außerdem steigen oftmals die Ansprüche, sodass die erlösende Befriedigung ausbleibt und anstatt dessen neue, höhere Ziele gesetzt werden. Schließlich haben andere augenscheinlich mehr: Glück, Besitz, Geld, Ansehen, Wissen, Einfluss, Freunde!?

Wissen ist gut, aber man muss es auch umsetzen können. 

Ursprünglich sollte dies eine Stellungnahme ergeben anlässlich des Buchtipps von Herrn Bernd Offizier zum Buch "Weltenriss" von Herrn Dr. Dieter Esser, betreffend das globale Nord-Süd-Gefälle des durchschnittlichen Lebensstandards der Menschen. Offensichtlich werden sie im Süden nicht nur aufgrund ihrer wertvollen Rohstoffe und als billige Arbeitskräfte ausgebeutet, sondern auch durch digitale Plattformen. 

Sklaverei ist ein altes Thema und beileibe nicht nur in Afrika. Die in unseren Breiten übliche Leibeigenschaft früherer Zeiten ist schließlich dasselbe. Auch Menschenraub war gang und gäbe. Oft verkauften Häuptlinge, Herrscher, Clanchefs oder ähnliche Despoten ihre Untertanen aus Habgier in die Sklaverei.

Das schöne, saubere, digitale Zeitalter sollte angemessene Lebensstandards für das Gros der Menschen in Aussicht stellen. Jeder Einzelne trägt Verantwortung und sollte entsprechend human handeln. Gejammer und Schuldzuweisungen helfen nicht weiter.
Eine gute Ausbildung ist wichtig!

Wenn die Herrschenden sich nicht bemühen, vielleicht auch nicht in der Lage sind, vernünftig für ihre Völker zu sorgen, sind die jungen Leute oft gezwungen, woanders ihr Glück zu suchen. Moderne Völkerwanderungen sind die Folge, wie derzeit bei uns zu beobachten.

Solange Politiker derart uneinig sind, in erster Linie ihr eigenes Süppchen kochen und in die eigene bzw. verwandtschaftliche Tasche wirtschaften, erscheinen mir die Aussichten trübe.

Meines Erachtens sind - neben Wehrhaftigkeit - Zusammenhalt und kluge Zusammenschlüsse zur Wahrung des Gleichgewichtes die Zauberformeln für friedliches Wachstum weltweit.


 
Letzte Änderung: 4 Monate 4 Wochen her von Inge Nölke.
Folgende Benutzer bedankten sich: Bernd Offizier

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.266 Sekunden

Wer ist online

Aktuell sind 152 Gäste und keine Mitglieder online