Negativ-Berichterstattung,

Mehr
10 Monate 4 Wochen her - 10 Monate 4 Wochen her #1 von Inge Nölke
Negativ-Berichterstattung, wurde erstellt von Inge Nölke
Negativ-Berichterstattung macht die Welt nicht besser!

Im Gegenteil. Meines Erachtens erwecken stetig schlechte Nachrichten den Eindruck, dass zu viele Menschen böse, rücksichtslos und kriminell seien.
Vor allem sensible oder gar depressive Leute laufen durch diese dauernde negative Beeinflussung Gefahr, den Glauben an die Menschheit zu verlieren und in Melancholie zu verfallen. Eine mögliche Foge kann sein, dass sie niemandem mehr vertrauen, sich alleine gelassen fühlen und von allen abwenden.
Solche Abgrenzungen können gefährlich werden.

Die unleidige Corona-Zeit, in der die Meisten in Abgeschiedenheit leben mussten, hat uns deutlich vor Augen geführt, wie schädlich es sein kann, auf die Nähe der Mitmenschen zu verzichten.

Es ist sehr wichtig, positive Impulse unserer Umwelt zu spüren, d. h. zu erfahren, dass der bei weitem überwiegende Teil aller Menschen liebenswert und hilfsbereit ist. Diese Erkenntnis wird in den Nachrichten allerdings äußerst selten vermittelt. Schließlich möchte doch jeder ein gutes Leben zusammen mit umgänglichen Leuten führen.

Zu dieser Erfahrung gelangt man durch Kommunikation. Es ist immer wieder schön, mit vielen unterschiedlichen Menschen in Kontakt zu treten und Unterhaltungen zu führen. Dadurch erfährt man, wie die Leute ticken.
Kontakte, Verbindungen und Gespräche schaffen Aufklärung und Verständnis für einander, im Idealfall Gemeinschaft.

Negatives sollte niemand überbewerten, sondern in Relation sehen und entsprechend einordnen.
Im Vorfeld ist gute und vielschichtige Information wichtig, ehe Beurteilungen vorgenommen werden.
Akzeptanz erfordert Kenntnis!!!
Letzte Änderung: 10 Monate 4 Wochen her von Inge Nölke.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.271 Sekunden

Wer ist online

Aktuell sind 43 Gäste und keine Mitglieder online