Eintrittsfreie Seniorensitzungen,

Mehr
5 Monate 2 Wochen her - 5 Monate 2 Wochen her #1 von Inge Nölke
Eintrittsfreie Seniorensitzungen, wurde erstellt von Inge Nölke
Bildquelle Internet
 
Dateianhang:

1. Große Brühler KG Treue Husaren 1950/55 e.V.

Als Ehrencorps des Festausschusses Brühler Karneval pflegen die Husaren Brauchtum und Tradition. Sie legen viel Wert auf Spaß und familiäre Atmosphäre im Verein.

„Treue“ steht nicht nur lapidar im Namen, sie sind – und das ist echt bemerkenswert - ihrer sozialen Linie treu.
Bereits seit Jahren organisieren sie mit viel Liebe zum Detail und vor allem zu ihren betagten Mitmenschen, die oft nur kleine Renten beziehen, kostenfreie Seniorensitzungen.

Sogar Kaffee und Kuchen servieren die netten Mädels und Jungs der Husaren ebenfalls kostenfrei dem dankbaren Publikum im voll besetzten Saal des Tanzsportzentrums in Brühl.

Die bunt kostümierten Senioren amüsierten sich köstlich, was sich in strahlenden Gesichtern widerspiegelte. Jung gebliebene schunkelten, tanzten und sangen freudig mit.

Die Sitzungspräsidentin Ingrid Gressler unterstützt seit langer Zeit den immer souverän durch die Sitzungen führenden Präsidenten Gerd Schmitz mit lustigen Kommentaren und sorgt durch ihren Vorgebirgsdialekt zusätzliche für beste Stimmung.

Natürlich sind die Programme hervorragend: Das Corps der Treuen Husaren Brühl verwandelte auch in diesem Jahr die Bühne in eine grüne Oase und animierte durch seine gekonnten Vorführungen mit viel Musik und flottem Tanz das Publikum zum Klatschen, Mitsingen und Schunkeln. Selbst kleine Kinder aus den Reihen der Husaren waren dabei und zauberten ein Lächeln auf die Gesichter der Senioren.

Andere Vereine unterstützen das soziale Engagement der Husaren durch ihre Auftritte. Z.B. präsentierte sich die Hürther Prinzengarde eindrucksvoll in Rot-Weiß, u.a. mit traditionellem Stippeföttche.

Zur Durchführung von Sitzungen dieser Größenordnung bedarf es exzellenter Organisationstalente, welche der Orgaleiter Jan Keller und das Team der Treuen Husaren wieder bestens unter Beweis stellten. Vernetzung und die Pflege der Freundschaft mit den Karnevalsvereinen der Umgebung sind erforderlich, um die Programme interessant und trotzdem kostengünstig zu gestalten.

Sicher wird hierbei der 1. Vorsitzende Theo Achnitz seine guten Beziehungen und sein Know-how einbringen, ebenso bei der Akquirierung von Anzeigen für die Festhefte.

Alle Auftritte müssen in den Rahmen zwischen Beginn und Ende einer Veranstaltung exakt passen. Das bedeutet Massarbeit: telefonieren, telefonieren, Mails und konkrete Verträge zu verfassen.
Bedingt durch Witterung, Staus oder andere Einflüsse kann es zu Verspätungen oder gar Ausfällen von Vertragspartnern kommen. In solchen Fällen liegt es am Geschick der Sitzungspräsidenten/innen, diese Situationen zu retten.

Ebenfalls muss die Anmietung und Gestaltung des Festsaales, d.h. Reinigung, Bestuhlung, Ausschmückung usw. bedacht und natürlich bewerkstelligt werden.

So gibt es jedes Jahr aufs Neue sehr viel zu organisieren und auszuführen!


Für die meist personenstarken Corps befreundeter Vereine bedeutet der kostenlose Auftritt nicht nur Zeit- und Einnahmeverlust, sondern auch noch Ausgaben für den Transport der vielen Leute etc.
Zum Ausgleich pflegen die "Treuen"  in gleicher Weise Gegenbesuche. 
Der gemeinsame Enthusiasmus im sozialen Bereich und der Spaß am Feiern mit allen zusammen ist die Triebfeder zum Mitmachen, unter Verzicht auf Gage. 
Es ist immer wieder erfreulich, diese positiven Einstellungen beobachten zu können.

Die Musikgruppe der Husaren unter Mitwirkung von Christa Achnitz an der „dicken Trumm“ begleitet die einzelnen Gruppen durch die Sitzungen.

Alle Mitglieder der Husaren bringen Ihr spezielles Können mit ein: Kuchen backen, Frikadellen braten, servieren, Bewirtung usw., musizieren und tanzen.
Hut ab vor so viel Einsatz!

Nach ihrem rasanten Auftritt kamen die Mädels der Tanzgruppe, einschließlich ihrer Kommandantin Yvonne Schönrock-Ohlert noch in den Saal zum Kellnern.

Den Auftakt zur Seniorensitzung bildet seit Jahren der Senat-Chor & Freunde der Fidele Bröhler Falkenjäger, einschließlich unseres Bürgermeisters und seiner Stellvertreter mit einem Mitsingprogramm zum "Anheizen".

Ein abwechslungsreicher Mix von auftretenden Gruppen und Interpreten hielt auch in diesem Jahr die Gäste "in Bewegung".

Auch die Vochemer KG Ölligspiefe präsentierte ihre sehenswerte Jugend auf der Seniorensitzung. Kurzfristig musste die Sitzung dieses Vereins wegen eines Drohbriefes abgesagt werden, was Unkosten und Verluste von Einnahmen zur Folge hatte.
Viele Spenden, die sie daraufhin erhielten, bewiesen Zusammenhalt und Hilfsbereitschaft der Karnevalsvereine. Gerührt bedankte sich der Kommandant der Ölligspiefe

Das Brühler Dreigestirn erfreute gemäß dem Motto „Zosamme halde, laache und fiere, dat künne mer üch garantiere“ das dankbare Publikum.

Karneval ist keineswegs nur oberflächliche Gaudi, sondern bei näherem Hinsehen durchaus auch soziales Engagement, bei dem man niemanden „im Regen stehen lässt“, sondern hilft und bemüht ist, anderen Menschen, denen es vielleicht nicht so gut geht, Freude zu bereiten.

Genau das haben die Brühler Treuen Husaren mit der Seniorensitzung wieder einmal geschafft. Chapeau!!!

Vielen lieben Dank an alle, die dazu beigetragen haben!
Letzte Änderung: 5 Monate 2 Wochen her von Inge Nölke.
Folgende Benutzer bedankten sich: Bernd Offizier

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.365 Sekunden

Wer ist online

Aktuell sind 154 Gäste und keine Mitglieder online