Andorra Teil 8 Freizeit Wandern,

Mehr
1 Monat 3 Wochen her - 1 Monat 3 Wochen her #1 von Bernd Offizier
Bernd Offizier antwortete auf Andorra Teil 8 Freizeit Wandern,
Liebe Inge,
bei Deinen bebilderten Artikeln sieht und fühlt man mit Dir. Besser geht's nicht.

Gruß
Bernd
Letzte Änderung: 1 Monat 3 Wochen her von Bernd Offizier.
Folgende Benutzer bedankten sich: Inge Nölke

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Monat 4 Wochen her - 1 Monat 3 Wochen her #2 von Inge Nölke
Andorra Teil 8 Freizeit Wandern, wurde erstellt von Inge Nölke
16.05.2024
Offensicht habe ich mich doch ein wenig erkältet. So richtig ist mir nicht zumute. Mit dem einen Bier kann dat nix zu tun haben.

Heute haben wir Freizeit, da kann ich ausschlafen.
Keinen Bock auf Pennen, Hunger!
Okay, erst mal Frühstück. Dann sieht's bestimmt besser aus. 

Mein Handy brummt. Dat hat mir auch noch jefehlt. Nööö, nit jetzt!!

Ganz gemütlich gehe ich die Treppe runter.
Der Frühstücksraum ist gut gefüllt mit Leuten und es riecht lecker.
Rita kommt mir entgegen. "Ich wollte schon nachsehen, ob dir was fehlt."
Ihre Fürsorge rührt mich natürlich, aber ein wenig übertrieben finde ich es schon.
Ich hätte erwartet, dass heute alle länger schlafen und nicht schon so zeitig beim Frühstück sind.


Hast du die App gelesen? Um 10 Uhr wollen wir uns treffen zur Wanderung nach La Vella. Du wolltest das doch machen.

Jau.

Boh eh, aber nit so früh......
Ken Zick für Blödsinn.
Du bist doch schon auf und sogar beim Frühstück, wat willste eijentlich? Natürlich wandern gehen.

Mach voran, dann schaffste dat locker bis 10!  ..... Hoff ich doch.
Wat andere können, krieg ich auch hin.  Hmmm?!?

Kurz vor 10 Uhr komme ich in die Lobby. Rita und Bärbel sind ready for take off.
Zunächst im Tourist Info einen Plan holen.
Bisher trotteten wir meist hinter Anthony her. Nun sind wir auf uns gestellt.
No Problem. Plan in die richtige Lage gebracht und go!

Bildquellen Inge Nölke

 

Zum Fluss runter, dann über die Brücke, vorbei an Viehweiden. Herrlich!
 

Der gut ausgebaute Wandeweg führt oft über Stege am und über dem Wildwasser entlang. Wir Drei sind begeistert.
 

Das Wetter ist nicht ganz dicht. Der Himmel vergiesst leider ein wenig Freudentränen. Zudem ist es ungemütlich kalt.
Solche Nichtigkeiten können unsere gute Stimmung nicht trüben. Wir geniessen die Wanderung und das schöne Tal.
Schließlich kammer nit alles haben.
 
 
 

Wir sind einfach nur happy, diese interessante Tour zu unternehmen. Bärbel meinte, sie hätte nie gedacht, in Andorra wandern zu gehen. Gut, dass mich das vom Bus aus schon begeistert hat.
Erst ging"s durch Wiesen und nun in eine imposante Schlucht
Toll!
 
 

Unterwegs können wir bekannte und unbekannte Pflanzen sowie hübsche Blumen bewundern.

 
 
Die Schlucht fasziniert mich besonders.
An einer Stelle sieht es aus, als hätte ein Riese seinen Schuh im Wasser verloren.
 

 

Bei Sant Antoni queren wir den Valira del Nord indem wir über die romantische, mittelalterliche Steinbrücke gehen. Für uns wieder ein schönes Erlebnis!
Relativ bequem führt uns der gut angelegte, gepflegte Wanderweg - unterwegs mit Picknickplätzen und Bänken - zur Hauptstadt Andorra La Vella.
Mittlerweile scheint sogar ab und zu die Sonne. Trotzdem ist es mir kalt.

Von den Häusern der Stadt sehen wir kaum was. Nichts kommt uns bekannt vor. Sind wir in einem Nachbartal? Jäh endet unser Weg zwischen Gärten. Wohin jetzt?
Solange der Weg schön und interessant war ging es mir gut. 
Nun wird es mir aber wieder komisch. Nicht dran denken! Wie haben es ja bald geschafft.
Rechts geht's bergauf, das kann nicht sein. Also links bergab. Verdammt, immer noch nichts Markantes in Sicht.

Nach einigem Hin und Her frage ich einen Mann, wo es zur City geht. Wir traben weiter in die gezeigte Richtung. Immer noch nix zu erkennen. Keine Leute auf der Straße. Komisch, so fühle ich mich auch. Voll doof. Kein Bus, kein Taxi. Verdammt!
In einem Maklerbüro fragen wir nochmals. "Direkt um die Ecke." War die erlösende Auskunft. Die paar Schritte schaffe ich noch.

Und echt, wir sehen die gelben Philosophen. Ich sehne mich nach dem Bus zum Hotel.
Meine Beiden haben aber noch Hunger. Igitt, dat fehlt mir noch. Natürlch will ich kein Spielverderber sein. Nach der herrlichen Tour haben sie auf jeden Fall eine Belohnung verdient.
Sei tapfer! Dat schaffste auch noch!

Jetzt fängt auch noch die Sucherei nach den "richtigen" Lokal an. Regnen tut's auch wieder. Ich friere.
In der schmalen Gasse weist Bärbel auf Erbrochenes hin. Bitte nicht!!! Verdammt! Jetzt wird's eng.
Die nächste Pinte muss es sein, sonst.........garantiere ich für nichts.
Passt! Der originelle Pub gefällt uns.
 
Nach dem leckeren Essen - für mich nur Tee - waren wir schnell am Bus L 6 nach Massana..
Durchgefroren habe ich nur noch mein Bett gesehen.

- Fortsetzung folgt -
Anhänge:
Letzte Änderung: 1 Monat 3 Wochen her von Inge Nölke.
Folgende Benutzer bedankten sich: Bernd Offizier

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.452 Sekunden

Wer ist online

Aktuell sind 54 Gäste und keine Mitglieder online