Schuster bleib bei deinen Leisten,

Mehr
11 Monate 1 Woche her - 11 Monate 5 Tage her #1 von Bernd Offizier
Schuster bleib bei deinen Leisten, wurde erstellt von Bernd Offizier
Schuster bleibt bei deinen Leisten ist ein altes Sprichwort, was nach wie vor Gültigkeit hat. Wenn ein "nicht Schuster" schustern möchte, wird er zwangsläufig Lehrgeld bezahlen.
Bildquelle: kostenfrei im Internet.
  Allerdings, wenn er in einer Stadt-, Bezirks- oder in der Bundesregierung falsch schustert, dann zahlt der Steuerzahler.

Da die Schuster in den Regierungen meist nicht aus der Wirtschaft kommen, ist das Feld zum Regieren frei für ungelernte Schuster und Juristen. 

So muss der gewählte ungelernte Schuster, schustern und schustern und flickschustern, wobei die Gefahr bei Versuchen besteht, dass er den ein oder anderen Nagel krumm oder nach innen schlägt.

Logisch, der Nutzer läuft sich blutige Füße in diesen Schuhen, die der ungelernte Schuster zur Verfügung gestellt hat.

Sprich: Bevölkerung, Wirtschaft und Industrie.

Wie ich es sehe, sind viele Schuhe falsch besohlt worden, auch sehe ich keine Änderung. Für mich ist es eine Flickschusterei, insbesondere mit der Industrie,- wirtschafts-, Renten-, Klima- und der Flüchtlingshandhabung.

Wie sehen sie es, liebe Leser?

Folgendes habe ich heute Morgen meinen Berliner Freunden als Tagesgruß gesendet.

Guten Tag, lieber Wolfgang (separate WhatsApp).
Guten Tag liebe Lisa,
guten Tag lieber Detlef,
angefügt ist ein Artikel von Schustern und Flickschustern. Allerdings, wenn man einen "guten Tag" haben möchte, sollte man keine Zeitung aufschlagen.

Horror Nachrichten von und über Geflüchtete, Görlitzer Park, Vergewaltigungen, Schmusegerichtsurteilen, Gangs und den Spitzenreitern, den Schustern und Flickschustern auf Kommunaler- und Bundesebene, sind leider die Hauptthemen. 

Ihr Lieben, wir wünschen Euch einen Tag - ohne Zeitungsbooten.
Den Schustern und Flickschustern wünsche ich, zum Wohle von uns allen, eine glückliche Hand, damit sie Probleme in den Griff bekommen.
Liebe Grüße aus Brühl,
Irene und Bernd



Hier im Online-Buch sind private Blogs mit unterschiedlichen Inhalten. Die Beiträge darin stellen die persönlichen Gedanken, Meinungen, Ansichten, Erfahrungen und Erlebnisse der Autoren dar.   
Zusätzlich auch die Beziehung auf und Wiedergabe von veröffentlichen Gesetzestexten, Berichten, Bildern, Texten und die Kommentierung von Interviews, Presseberichten, sowie weiteren Medieninformationen. Aufgeführte Einsätze dienen lediglich als Basis zur Verständlichmachung der Kommentierung. Für die Inhalte einer Wiedergabe, inklusive Werbung, übernehmen wir keine Verantwortung. Im Weiteren beachten wir den Artikel 5 im Grundgesetz, der sich auf die Meinungsfreiheit bezieht.. www.bundestag.de/gg/grundrechte
Anhänge:
Letzte Änderung: 11 Monate 5 Tage her von Bernd Offizier.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.270 Sekunden

Wer ist online

Aktuell sind 145 Gäste und keine Mitglieder online