Noch einmal zum Klimawandel

Mehr
1 Jahr 4 Monate her - 1 Jahr 1 Monat her #1 von Walter Gollhardt
Noch einmal zum Klimawandel wurde erstellt von Walter Gollhardt
Anmerkungen zur Klimadebatte

Ein Thema, das sämtliche Medien beherrscht!
Und die Fronten stehen sich unversöhnlich gegenüber, denn jede Seite glaubt, daß sie im Besitz der absoluten Wahrheit wäre.
Sieht man einmal von den Leugnern der unbestreitbar stattfindenden Klimaveränderungen ab, ist das erschreckende an der Auseinandersetzung der Absolutheitsanspruch jeder einzelnen Gruppe bezüglich der eigenen Überzeugungen.
Und dieser Absolutheitsanspruch jeder Seite verhindert bisher die dringend notwendige Diskussion zwischen den Gruppen, denn nur die kann zurück zum notwendigen gesellschaftlichen Konsens, und damit zu einer erfolgreichen Klimapolitik führen.
Dabei nutzen Galionsfiguren wie die hochgejubelte und inzwischen von einem umfangreichen Beraterteam gesteuerte Greta Thunberg in der Sache nur sehr wenig.
Eine Rückkehr zur Vernunft, und damit zum Machbaren ist dringend zu wünschen, denn ad hoc Maßnahmen werden am Widerstand der davon direkt betroffenen Menschen, Gruppen, Politikern und Industrien scheitern.
Und hier spielt der Faktor Zeit eben doch eine große Rolle, auch wenn uns von interessierter Seite eingeredet wird, wir hätten diese Zeit nicht!
In Demokratien geht es nun einmal nicht qua Order de Mufti, sondern man muß Mehrheiten gewinnen, ein mühsames aber letztendlich erfolgreiches Geschäft.
Die Herausforderungen durch eine sich rasant verändernde Industrie, eine andere Infrastruktur, eine andere Mobilität, eine vollkommen andere Arbeitswelt sind so umfassend, daß wir alle gefordert sind, diese Veränderungen behutsam anzugehen, und vor allem den Faktor Zeit dabei nicht aus den Augen zu verlieren, denn ansonsten schaffen wir uns das nächste, kaum zu beherrschende Problem, nämlich eine Riesenanzahl von Verlierern, nämlich die Menschen, für die es keine Arbeit mehr geben wird.

Diese dringend notwendige Diskussion vermisse ich in der augenblicklich aufgeheizten Debatte.
Auch ist die Diskussion bezüglich des Klimawandels, ob nun menschgemacht oder nicht, eine Diskussion die sich auf die reichen und entwickelten Länder beschränkt, also eher ein „Luxusproblem“!
Die armen Regionen dieser Erde, und dort leben die meisten Menschen, haben ganz andere Probleme, Bürgerkriege, Hunger durch Dürren und Mißernten, diktatorische Regime, eine reiche kleine Oberschicht, denen das Schicksal ihrer Landsleute egal ist, die Migration der Gebildeten in die reichen Länder des Westens, usw...

Fazit: Ob wir mit den von uns in den reichen Ländern ausgedachten Maßnahmen wenigstens einen begrenzten Erfolg haben werden, wird u. A. davon abhängen, ob wir unsere Art zu leben verändern können, wir den übermäßigen Recourcenverbrauch auf ein normales Maß zurückführen können, und ob es uns gelingen wird, und dies ist wohl der schwierigste Punkt, von unserem immensen Reichtum ein ganz klein wenig an die Armen auf unserer Erde abzugeben!!
Letzte Änderung: 1 Jahr 1 Monat her von Walter Gollhardt.
Folgende Benutzer bedankten sich: Bernd Offizier

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.414 Sekunden

Wer ist online

Aktuell sind 146 Gäste und ein Mitglied online