Haushalt Desaster,

Mehr
7 Monate 2 Wochen her - 7 Monate 2 Wochen her #1 von Walter Gollhardt
Walter Gollhardt antwortete auf Haushalt Desaster,
Passieren wird erst einmal spürbar nichts.
Die Renten werden wie immer überwiesen, alle weiteren Ausgaben aus 2023 werden auch bezahlt.
In Deutschland ist es anders als in den USA. Bei einem "Shut Down" geht nichts mehr.
Bei uns müssen allerdings alle weiteren Ausgaben extra von H. Lindner und seinem Finanzministerium genehmigt werden.
Es ist ja nicht zum ersten Mal, dass das Jahr ohne einen beschlossenen Bundeshaushalt beginnt.
Allerdings war das ansonsten immer nach Wahlen.

Für die Ampel ist es allerdings eine Blamage, die weiter am Image der Regierung nagen wird.
Dabei ist deren Bilanz gar nicht schlecht!!
Ihnen fehlt nur die Fähigkeit, Streit erst einmal innerhalb der Koalition auszutragen, und dann an die Öffentlich keit zu gehen.



 
Letzte Änderung: 7 Monate 2 Wochen her von Walter Gollhardt.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
7 Monate 2 Wochen her - 7 Monate 2 Wochen her #2 von Inge Nölke
Inge Nölke antwortete auf Haushalt Desaster,
Hallo!
Ein Witz, den Büttenredner sich nicht besser ausdenken können.
Leider handelt es sich allerdings um bittere Realität, die aufgrund der möglichen Folgen gar nicht lustig ist.
Es scheint mir, die Verantwortlichen kennen den Begriff "Wirtschaft" nur im Zusammenhang mit der Kneipe um die Ecke.
Die Finanzlage unseres Staatshaushaltes erscheint mir desaströs.
Ich glaube nicht, dass ein seriöser Unternehmer so wirtschaften könnte, ohne seinen Betrieb in den Ruin zu treiben.
Ein guter Kapitän sollte dazu fähig sein, das Schiff und seine Mannschaft so steuern zu können, dass selbst in stürmischer See niemand einen Schaden erleidet.
Letzte Änderung: 7 Monate 2 Wochen her von Inge Nölke.
Folgende Benutzer bedankten sich: Bernd Offizier

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
7 Monate 2 Wochen her - 7 Monate 2 Wochen her #3 von Bernd Offizier
Haushalt Desaster, wurde erstellt von Bernd Offizier
FOCUS online/WochitMehrheit der Deutschen will, dass Union und Ampel Haushaltskrise gemeinsam lösen

Im TrendbarometerNach Haushalts-Desaster: Mehrheit der Deutschen hat eine Bitte an die Union
Heute, 05.12.2023 | 15:04

Im RTL/ntv Trendbarometer rutschen die Grünen auf 14 Prozent. Die große Mehrheit der Deutschen findet, die Union sollte die Haushaltskrise gemeinsam mit der Regierung lösen.
Dem Wunsch schließe ich mich an, obwohl er nur im ersten Moment verständlich klingt, denn es wird leider bei einem Wunsch bleiben.

Bei der Diktatpartei sind zu viele Dinge in Stein gemeißelt wobei auch die SPD
​​​​ einige Steinmetze in ihren Reihen hat. Für mich ist es  nicht vorstellbar, dass die Colorierten ein Wirtschaftspraktikum bei den "schwarzen" annehmen.

Wenn auch von links kommend, lassen sie sich nicht durch die von rechts kommenden aus der eingefahrenen Spur bringen, zumal wie würden Sie denn als Richtungsänderer dastehen?

Allerdings besteht die  Notwendigkeit, dass die Rechnung bezahlt werden muss, nur wie?

Der gelbe in ihren Reihen, der für die Finanzen zuständig ist, hat schon die Hosen voll und will keine Kredite aufnehmen.

Zur Zeit werden sie auch nichts Passendes im Pfandhaus eintauschen können. Kein Pfandhaus akzeptiert Schulden.

Wat nu?

Die Finanzlage in unserem Staatshaushalt ist ein Witz, schrieb mir gerade Inge Nölke.

​​​​​
Letzte Änderung: 7 Monate 2 Wochen her von Bernd Offizier.
Folgende Benutzer bedankten sich: Inge Nölke

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.291 Sekunden

Wer ist online

Aktuell sind 52 Gäste und keine Mitglieder online