Zuwanderer

Mehr
8 Monate 18 Stunden her - 8 Monate 15 Stunden her #1 von Bernd Offizier
Bernd Offizier antwortete auf Zuwanderer
Lieber Walter,

die z. T.  Beschriebenen Wunschgedanken, teile ich gerne, mögen sie in Erfüllung gehen.
Schauen wir mal, wie es weitergeht.

Bei der Wohnungsknappheit sind schon vielerorts die Turnhallen belegt und die bisher aufgestellten Container voll.

In Brühl-Heide wurde auch die Turnhalle umfunktioniert.
Die Hilferufe von vielen Bürgermeister/innen sind unüberhörbar: "Wohin mit den Leuten?"

Es wäre eine enorme Hilfe für die Zuwanderer und auch für uns, wenn sie schnell eine Tätigkeit finden würden.

Wie auch Du festgestellt hast, im Handwerk/Service werden dringend Mitarbeiter gesucht.

Es liegt nun an den Verantwortlichen, zu unser aller Wohl, dieses zu beschleunigen. Allerdings ist der Deutsche Michel allgegenwärtig.
Glückauf
Letzte Änderung: 8 Monate 15 Stunden her von Bernd Offizier.
Folgende Benutzer bedankten sich: Walter Gollhardt

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
8 Monate 22 Stunden her - 8 Monate 12 Stunden her #2 von Walter Gollhardt
Walter Gollhardt antwortete auf Zuwanderer
Wer soll denn sonst alles bezahlen, wenn nicht der Steuerzahler??
Das notwendige Geld fällt nicht vom Himmel!!
Wenn ich lese, dass es inzwischen über 43 Millionen Menschen sind, die in Deutschland arbeiten und eben auch Steuern zahlen, dann ist mir nicht bange, dass nicht genug Geld in den Kassen ist.
Wir haben im Land kein Einnahme- sondern ein Ausgabenproblem!!
Und wir sind weltweite hinter Japan eine der weltweit ältesten Gesellschaften.
Alle schimpfen über den Fachkräftemangel in allen Bereichen. Einen Handwerker zu bekommen ist heutzutage ein Geduldsspiel.
Wenn wir unseren Wohlstand behalten, bzw. ausbauen wollen, dann wird das nicht mit inzwischen über 21 Millionen Rentnern gelingen, sondern mit gut ausgebildeten jungen Menschen in allen Bereichen.
D. h. wir brauchen Zuwanderung von jungen Leuten, eine schnelle Anerkennung von Abschlüssen, die diese vorweisen können, denn gut ausgebildete machen inzwischen einen Bogen um Deutschland.
Aber, und dies ist der Pferdefuß bei der ganzen Sache, es werden eben nicht nur gut ausgebildete kommen.
Unsere Sozialsysteme sind in der EU für viele ein Grund nach Deutschland zu kommen.
Hier müssen wir ansetzen. 
Kein Bargeld mehr, sondern Gutscheine.
Unterbringung in Gemeinschaftsunterkünften.
Die Pflicht zu gemeinnütziger Arbeit.
Mehr Abschiebungen in sichere Länder.
Einschränkungen finanzieller Art für Länder, die sich weigern, Zuwanderer aufzunhemen, z. B. Ungarn und Polen.



 
Letzte Änderung: 8 Monate 12 Stunden her von Walter Gollhardt. Grund: Zusatz
Folgende Benutzer bedankten sich: Bernd Offizier

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
8 Monate 1 Tag her - 8 Monate 1 Tag her #3 von Inge Nölke
Inge Nölke antwortete auf Zuwanderer
21.11.2023
Hallo!
Bezahlen muss - wie immer - das Volk.
Die Zukunft scheint wenig Gutes zu verheißen, aber wer weiß, vielleicht kommen die Verantwortlichen doch noch zur Einsicht.
Leben ist Bewegung und Hoffnung auf eine lebenswerte Zukunft!
Letzte Änderung: 8 Monate 1 Tag her von Inge Nölke.
Folgende Benutzer bedankten sich: Bernd Offizier

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
8 Monate 1 Tag her - 8 Monate 1 Tag her #4 von Bernd Offizier
Bernd Offizier antwortete auf Zuwanderer
Liebe Inge,
ja so schaut's aus. "Wer soll das bezahlen" erinnert mich an das Lied von Jupp Schmitz
Liebe Grüße
Bernd
Offenbar war es eine gesangliche Mahnung an die Politik zum Maßhalten.
Letzte Änderung: 8 Monate 1 Tag her von Bernd Offizier.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
8 Monate 1 Tag her - 8 Monate 1 Tag her #5 von Inge Nölke
Inge Nölke antwortete auf Zuwanderer
20.11.2023

Hallo!

Meines Erachtens bedarf es nicht einmal eines Wirtschaftsexperten, sondern nur des gesunden Menschenverstandes, der zum Wohle des Volkes eingesetzt wird, um wirtschaftlich vertretbare, vernünftige Entscheidungen zu treffen.

Das "kleine" Deutschland kann - so meine ich - unmöglich die Bedürftigen vieler Staaten finanzieren.
In unserem Land sollte die Haushaltung rational und human aufgestellt sein, damit auch die Zahlenden nicht zu stark belastet werden.

Was passiert, wenn die Finanzstarken in andere Länder abwandern, die ihren Unternehmergeist und Erfolg zu schätzen wissen?
Viele Firmen sind bereits in Länder verlegt worden, die bessere Bedingungen bieten.

Man muss kein Finanzgenie sein, um zu erkennen, dass ohne genügend Geber, d.h. Firmen und Mitarbeiter, die Steuern zahlen und Sozialabgaben leisten, also nur mit Nehmern kein Staat betrieben werden kann.

Was meist Du dazu?

 
Letzte Änderung: 8 Monate 1 Tag her von Inge Nölke.
Folgende Benutzer bedankten sich: Bernd Offizier

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
8 Monate 2 Tage her - 8 Monate 1 Tag her #6 von Bernd Offizier
Zuwanderer wurde erstellt von Bernd Offizier
focus.de/249342504

Im Artikel von Focus wird schonungslos die falsche Einschätzung von der Regierung insbesondere von: Nancy Faeser, Esken, Kühnert und Lang über den Zustrom von unerlaubten Einreisenden aufgedeckt.

Aus den Reihen der Grünen ist Ablehnung von festen Grenzkontrollen zu hören.

Wenn in der Wirtschaft Manager falsche Einschätzungen haben, kann das den Exitus von Betrieben nach sich ziehen. 

Kostenloser Download von Karolina GRABOWSKA
 
Darüber, dass diese Fehleinschätzung den Bundeshaushalt belastet, denkt man offensichtlich nicht nach.
Die Fehleinschätzer sitzen fest im Sattel, mit sichern Salär.
Selbst bei größeren Fehleinschätzungen, die immerhin ein Minus über 60 Milliarden hervorrufen, halten Sie trotzdem weiter die Zügel in der Hand, wobei die Hände hoffentlich etwas feucht werden und zum Nachdenken führen.

Hier wird wieder einmal deutlich, dass in den Parteien, somit auch in der Regierung erfahrene und umsichtige Wirtschaftsexperten fehlen.

Bezeichnet vom Bundeskanzler in der Digitalkonferenz eine Wiederholung: der Bürokratismus sollte minimiert werden, wobei ich bisher nur Gerede aber keine Aktionen bemerkt habe und es als Standard-Schlagwort bei der Regierung und allen Parteien notiere.

Es kommt immer gut an. Allerdings habe ich den Eindruck: es werden kontinuierlich Bürostühle gekauft.

Diese Schätzungen zeigen mir auf, dass sich mit der Sachlage nicht ausreichend beschäftigt wurde und führen zu weitreichenden Belastungen in der Wirtschaft und treffen letztlich die Bevölkerung.

Ich sehe schwarz für diese Regierung.
​​​​
Anhänge:
Letzte Änderung: 8 Monate 1 Tag her von Bernd Offizier.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.339 Sekunden

Wer ist online

Aktuell sind 58 Gäste und keine Mitglieder online