Beleidigung und Rufmord!(Erweitert am 03.01.2015)

Mehr
2 Jahre 1 Monat her - 2 Jahre 1 Monat her #1 von MICHÈLE MAZAGOL
MICHÈLE MAZAGOL antwortete auf Beleidigung und Rufmord!(Erweitert am 03.01.2015)
Der Dalai Lama schrieb" " Lass das Verhalten anderer nicht Deinen inneren
Frieden stören...Wie oft lässt man sich leider von der negativen Meinung anderer manipulieren oder beeinflussen statt cool , treu zu sich selbst und zuversichtlich zu bleiben .
Ich mache gerade die wertvolle Erfahrung , wie frei es einen macht, wenn man konsequent etwas oder jemanden loslässt und wenn man lieber seiner Intuition folgt als der Meinung anderer ...
Letzte Änderung: 2 Jahre 1 Monat her von Bernd Offizier.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
6 Jahre 1 Monat her - 2 Jahre 1 Monat her #2 von MICHÈLE MAZAGOL
MICHÈLE MAZAGOL antwortete auf Beleidigung und Rufmord!(Erweitert am 03.01.2015)





Lieber Bernd,

Negative und schmerzliche Erfahrungen gehören leider auch zum täglichen Leben .
Nachdem ich Deinen Bericht gelesen habe , fiel mir spontan " une citation d´Einstein" ,
die perfekt hier zutrifft:
" Es ist einfacher radioaktives Plutonium zu entsorgen als das Böse im Menschen ! "
EINSTEIN
An dieser Stelle von mir einen kleinen Trost:
Das Beste liegt nie hinter uns sondern immer vor uns!
In diesem Sinne alles Liebe und Gute von MICHÈLE
Letzte Änderung: 2 Jahre 1 Monat her von Bernd Offizier.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
6 Jahre 2 Monate her - 2 Jahre 4 Wochen her #3 von Bernd Offizier
Beleidigung und Rufmord!(Erweitert am 03.01.2015) wurde erstellt von Bernd Offizier
Beleidigung und Rufmord!

dass Menschen schon einmal unfundierte Äußerungen abgeben, ist bekannt.
Beurteilungen werden zu Verurteilungen.

Mir ist folgendes passiert:
Mein systematisch mit Ikons bestückter, voller Desktop, wurde wie folgt beurteilt:
´Wie Dein Desktop aussieht, so sieht es auch in deinen Herzen aus! ´ (Interessant, hier kehrte man den Psychologen heraus und funktionierte einfach der Kühlschrank-Spruch um, in Anlehnungan die "Weihnachtsbäckerei", frei Schnauze, jedoch, das Ei ging vorbei). Die Schuh- und Hutgrößen sind halt nicht überal gleich.

Zeitversetzt, wurde aus der gleichen "Ecke" eine Frau - nach nur einem Halbsatz - versucht negativ zu beurteilen. Vielleicht um eigene Schwächen zu kaschieren und um gleichzeitig sich selbst erhebend zu positionieren und dabei die ausgebremsten Endorphine für sich als Grundierung benötigt?

Eine Verwandte und ich konnten es noch vor Vollendung der Beurteilung abbiegen, da wir die betreffende Person schon etwas länger kannten.

Es ist nur anzuraten, dass diese Hobby-Richter zuerst einmal selbst „Hausputz“ halten.

Da sie sich als Freigeister, vielleicht auch noch gegenseitig soufflierend, durch ihre Besserwisserei, Schaden zufügen, bemerken sie nicht (oder vielleicht doch), weil man sie, die Zensierenden, meidet - oder aus Vorsicht sich mit ihnen nur noch übers „Wetter“ unterhält. Aus ihrer Eigendarstellung und ihres Verhaltens werden wohl so manche ihre Schlüsse ziehen.



„Richte nicht damit du nicht gerichtet wirst“, ist offenbar manchen Leuten nicht bekannt.

Im Weiteren, durch ein Schneeballsystem weitergetragen werden bekanntlich die Blitz-Beurteilungen von Hobby-Richtern - ohne Anhörung von Zeugen und Befragungen - zu Urteilen und psychischer Belastung auch Traumatisierung der Betroffenen.

Rufmord ist auch ohne Pistole eine gewollte Zerstörung der Person.
Mit einer Kugel könnte man der Person den psychologischen Leidensweg ersparen.

Ich denke, es ist etwas anderes, wenn durch Erfahrung und Wissen eine Warnung, in einem selbst zu verantworteten Kreis, ausgesprochen wird.

Ein Vorteil wäre, wenn wir alle ein Sieg über das Eigene ich, mit einem dauerhaften Toleranz-Effekt gewinnen würden.

Nur - wir sind ja (noch:-)) alle keine Heiligen. Bei entsprechendem Verhalten fällt auch bei vielen, so auch bei mir, schon einmal ein bekannter Kraftausdruck. Zuletzt konnte auch ich mich nicht bremsen.

Was halten Sie dann davon?
Eine Abordnung hatte ich zu einer ihr verwandten Gruppierung eingeladen. Ohne abzusagen blieben die Plätze leer, die Verpflegungskosten wären bei einer Absage nicht entstanden. Ja, da entwich mir ein „Bauernausdruck“. Allerdings, kann man Ländler mit einem heimatlichen Ausdruck überhaupt zu nahe treten?
Aber HALT, oder werden sie bei Gegenreaktionen sensibel?

Um Missachtungen auszugrenzen wären ein Muss mit mir > einige Steilkurven und Sturzflüge zu fliegen. Ein Propeller-Hersteller hat es vor einiger Zeit im Wechsel vom Stutzflug zum Steigflug etwas blutleer „genossen“.

Nicht das Roos bestimmt den Weg - die darauf reiten bestimmen ihn!



Jedoch ich bin eine deutsche Eiche und wenn sich ab und zu eine Wildsau an mir scheuert gibt es wieder etwas zu schreiben.
Die gleiche Stärke wünsche ich herzlich ALLEN JEWEILS BETROFFENEN.

Vielleicht bringt dieser Artikel die eine oder den andren zur Gewissenserforschung?

Da man sehr schnell ins Zollgebiet von folgendem Satz hineinschlittert, gilt auch für mich zu merken: "Die Würde des Menschen ist unantastbar"

Aber auch ich arbeite daran, mich zu verbessern -

In weiteren Artikeln habe ich durch Beobachtung und Erfahrung schon auf ähnliche Verhaltensweisen hingewiesen.





.
Letzte Änderung: 2 Jahre 4 Wochen her von Bernd Offizier.
Folgende Benutzer bedankten sich: MICHÈLE MAZAGOL

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.685 Sekunden

Wer ist online

Aktuell sind 288 Gäste und ein Mitglied online