Mehr Musik,

Mehr
1 Monat 1 Woche her - 1 Monat 1 Woche her #1 von Inge Nölke
Mehr Musik, wurde erstellt von Inge Nölke
Hallo!
Leider kann ich es nicht gut, das hält mich aber keineswegs davon ab, singen zu gehen. Es macht mir Spaß! 


Jetzt singe ich nicht nur im Senat-Chor der Fidele Bröhler Falkenjäger, sondern auch noch im internationalen Chor von Susanne Riemer.

Der Senat-Chor existiert dank unermüdlicher Initiative, Führungsqualitäten und großzügiger Unterstützung von Bernd Offizier.

Ist Susanne Riemer ebenfalls so sozial eingestellt?
Wer finanziert ihre Chöre?
Für die Sänger/innen - überwiegend Frauen - benötigt sie zumindest Notenblätter.
Wer stellt die Übungsräume zur Verfügung? Die Räume müssen auch gereinigt und beheizt werden.

Die benötigten Instrumente hätte ich fast vergessen. Wo kommen die her? Genauer ausgedrückt: Wer bezahlt das?
 

Für diverse organisatorische Absprachen mit Sänger/innen oder Vereinbarungen bei Auftritten etc. sind Telefonate, Mails usw. erforderlich. Wer begleicht die hierfür anfallenden Kosten?
Der größte Soll-Posten ist ihr Zeitaufwand. Wird sie bezahlt für Ihre Tätigkeit, uns sehr fachmännisch anzuleiten, damit unser gemeinsames Singen gut klingt und wir auch Freude daran haben?
Vielleicht kommt bei den Auftritten was ins Sparschwein?

Oder hat sie Sponsoren, wie den Lions-Club, der die gestrige fantastische Veranstaltung "Nachtgespinste" in der Hochschule des Bundes mit der Kunst- und Musikschule Brühl initiierte, um jungen Leuten ein Musikstudium zu ermöglichen, die sich das nicht leisten können.
Im schönen Ambiente der Hochschule ließen sich viele Menschen in Feierlaune bezaubern von ⁸der virtuos dargebotenen Musik aus vier Jahrhunderten.
 

 

Dank des guten Wetters konnte man auch im Außenbereich sitzen, den leckeren Imbiss genießen und zeitgenössischen Klängen lauschen. Bekannte Swing- und Pop-Musik animierte zum Tanz. Ein rundum gelungenes Musikfest.

Zurück zu SUSANNE RIEMER.
Ich kenne sie noch nicht lange und habe sie leider noch nie live im Konzert erlebt.
Je mehr ich über sie lese, umso mehr möchte ich von ihr hören und sehen. Kürzlich hat sie zusammen mit ihrem Duo-Partner Wilhelm Geschwind den dritten Platz bei einem Wettbewerb in Köln errungen. Kölsche Texte und natürlich Kompositionen stammen von Susanne Riemer.
Sie erhielt von der GEMA ein Stipendium für Kompositionen.
 


Zum dritten Mal in Folge wurden ihre CD's "Ton in Ton", "Brot und Seele" sowie "unverpacht" für den Preis der deutschen Schallplattenkritik nominiert. Dies beweist schon die besondere Qualität der Songs.
​​​​​​www.susanneriemer.de

Die Originalität und Vielseitigkeit der begnadeten Musikerin ist absolut sehens- und hörenswert. Kompositionen, Texte, Gesang, Trompete, Flügelhorn, Euphonium.

Ihr kongenialer Partner, ebenfalls Vollblutmusiker, Wilhelm Geschwind komplettiert das "Susanne Riemer Duo" mit Arrangements, Gitarren-Bass-Hybrid und Fußpercussion.

In ihrem aktuellen Live-Programm "Ton in Ton" begeistern sie das Publikum mit viel Können, grosser Musikalität und unterhaltsamen Humor.

Termine u.a.:
16.06.2024  17 Uhr Gemünd
 " Kunst am Fluss"
14.07.2024. 17 Uhr Schleiden   "Gedenkveranstaltung Flutkatastrophe"
16.09.2024  Casino Euskirchen



- später mehr -
wenn ich mehr weiß
Anhänge:
Letzte Änderung: 1 Monat 1 Woche her von Inge Nölke.
Folgende Benutzer bedankten sich: Bernd Offizier

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.249 Sekunden

Wer ist online

Aktuell sind 31 Gäste und keine Mitglieder online