Singen ist gesund und macht glücklich,

Mehr
6 Monate 3 Wochen her - 3 Monate 3 Tage her #1 von Inge Nölke
Singen ist gesund und macht glücklich, wurde erstellt von Inge Nölke
Singen ist gesund und macht glücklich.

Am
 Samstag, dem 02.09.2023 in
St. Matthäus in Brühl-Vochem, war ich überrascht, wie umfangreich das Ensemble des Oratorienchores Brühl, unter der Leitung von Helmut Werner, aufgestellt ist.
Mindestens ein Drittel der Kirche war gefüllt mit Chormitgliedern … ein wirklich beeindruckendes Bild.

Als
 dann auch noch die wunderbaren Klänge von Felix Mendelssohn Bartholdys Der 42. Psalm und
Giacomo Puccinis Messa Di Gloria
den Raum erfüllten, war nicht nur ich vollends fasziniert von den Darbietungen des Chores.

Ein weiteres Highlight bildeten die hervorragenden Stimmen der Solisten/innen Theresa Klose, Henning Jendritza, Konstantin Paganetti und Nico Köhs.
 

Besonders die Chormusik zeigt uns den herrlichen Einklang vieler Menschen mit ähnlichen Ambitionen, die sich unter guter Leitung zusammenfinden und Spaß am gemeinsamen Singen und Musizieren haben. 

150 Jahre Bonner Münsterchor wurde mit großem Chorkonzert und Orchester am 24. November 2023 im Bonner Münster mit furiosen Musikstücken zelebriert.
Bei einigen Passagen sah ich Freudentränen der Rührung in den Augen mancher Zuhörer.
Der
 Bonner Münsterchor setzt sich aus Mitgliedern des Beethoven Orchesters Bonn und anderen, den Münsterkantoren freundschaftlich verbundenen Profimusiker/innen zusammen.

Mit von der Partie waren auch der Chorus Cantate Domino (CCD), der Frauenchor BonnSonata, unter Leitung von Markus Karas und der Kölner Männer-Gesang-Verein (KMGV), Chorleiter Bernd Steiner und Benedict Nagel. Leo Sowerby erfreute uns mit Carillon für große Orgel. Die wunderbaren Stimmen der Solisten/innen Pia Davilla, Thiemo Dahmen, Henning Jendritza und Andreas Petermeier rundeten dieses Musikerlebnis des gemeinsamen Musizierens der klangvollen Chöre ab.

Sicher
 hat dieses Konzert nicht nur in mir noch lange nachgeklungen. 

Da alle guten Dinge in der Regel mindestens drei sind, waren wir am 04. Dezember 2023 in der Kölner Philharmonie, um uns die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen unter Leitung von Paavo Järvi und am Klavier den bemerkenswerten Fabian Müller anzuhören.


Die Reihen vor uns waren gefüllt mit einer Schulklasse. Erwartungsgemäß waren die Halbwüchsigen unruhig und hörten nicht so still zu, wie die Erwachsenen.
Aber als Fabian Müller sein temperamentvolles, emotionales, mitreißendes Klavierspiel präsentierte, schienen alle ausnahmslos fasziniert zu sein und lauschten sehr gespannt. Im Saal war es so still, man hätte eine Stecknadel fallen hören. Hinterher waren die jungen Leute ganz begeistert von der wunderbaren Musik.

Diese
 Reaktionen zeigen, dass es vorteilhaft ist, junge Menschen zeitig an Musik heranzuführen und ihnen die Möglichkeiten der unterschiedlichen Richtungen zu zeigen, damit sie dann ihre eigenen Vorlieben erkennen und entwickeln können. 

In meinem Fall sind die breit gefächert. Von Rock, Pop, Soul usw. über schöne Lieder, die jeder gerne mitsingt, bis hin zur Klassik. Mitsingen macht locker und frei von Stress, mich jedenfalls.

Deswegen singe ich auch so gern im Senat-Chor & Freunde der Fidele Bröhler Falkenjäger. Da wir ausschließlich bekannte Lieder singen und das einstimmig, benötigen wir nicht viele Proben. Zudem sind wir ein Mitsing-Chor, d.h. wir animieren alle Anwesenden, mit uns zusammen zu singen und Spaß zu haben.

Vor allem bei einem unserer letzten Auftritte auf dem besonders hübschen, außergewöhnlichen, sehr stimmungsvollen und gut besuchten Weihnachtsmarkt in Badorf, Am Pastorengarten 24, im alten Pfarrhof, hat dies Dank der tollen, beeindruckenden Location und der vielen netten Leute super hingehauen.
 

Es wurde fleißig mitgesungen und alle hatten Spaß an der Freud.
Natürlich stimmte das ganze Drum und Dran: Stilvolles Ambiente, alte Gebäude, toll beleuchtet, Handwerkskunst in restaurierter Scheune: qualitätsvoller Schmuck und Krippenfiguren etc. Es duftete überall nach diversen weihnachtlichen Leckereien, die liebevoll von ortsansässigen Vereinen angeboten wurden sowie nach dem schmackhaften, bekömmlichen Glühwein.
Zudem gab’s lecker gegrilltes usw. Es fehlte an nichts. Deswegen waren alle happy. Da die Nachfrage so groß war, mussten später Speisen und Getränke nachgeordert werden. Aber auch das klappte prima, dank hervorragender Organisation. 

Solche schönen Erlebnisse verdanken wir dem Senat-Chor, will sagen: letztendlich dem Gesang. Also nicht nur das Singen an sich, sondern die Proben, Auftritte und Gemeinsamkeiten bereiten Freude und fördern dadurch die Gesundheit. 

Gestern war der Seniorenkreis St. Servatius, Brühl-Kierberg zum Grünkohl-Essen mit Unterhaltung im weihnachtlich schön geschmückten TC Fredenbruch. Gilla Lücke trug eine ergreifende Weihnachtsgeschichte vor.

Natürlich
 kam die Kommunikation nicht zu kurz. Es gibt zunächst meist viel Neues zu berichten. Nachdem Texte und Noten verteilt waren, wurden Weihnachtslieder gesungen, mit Unterstützung des Männerchores Brühl-Kierberg und ihrem Dirigenten, Herrn Alexander Beils, der unseren Gesang auf dem Keyboard begleitete.
Frau Schönring erfreute uns mit ihrem Solo-Gesang.
Zum
 Schluss wurden dann auch noch kleine, hübsche Nikolaustüten verteilt. Wie immer war alles bestens durchdacht und organisiert. Unser Dank gilt allen Mitwirkenden und den ehrenamtlichen Helfern/innen.

In
 dieser netten Runde hat auch das Singen mal wieder Spaß gemacht und trägt sicherlich zum allgemeinen Wohlbefinden bei.  
Anhänge:
Letzte Änderung: 3 Monate 3 Tage her von Inge Nölke.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.250 Sekunden

Wer ist online

Aktuell sind 246 Gäste und keine Mitglieder online