Trocknet Deutschland aus?

Mehr
9 Monate 3 Tage her #1 von Walter Gollhardt
Trocknet Deutschland aus? wurde erstellt von Walter Gollhardt
Trocknet Deutschland aus?

Wir erleben z. Zt. den dritten trockenen Sommer hintereinander, und auf den ersten Blick scheint es so, als würde die Überschrift stimmen.
Aber Deutschland ist ein wasserreiches Land, es regnet immer noch ausreichend, viele Flüsse führen unserem Land nach wie vor große Wassermengen zu.
Und daran wird sich trotz der Veränderung des Klimas auch in den nächsten Jahrzehnten wenig ändern.
Trotzdem sinkt der Grundwasserspiegel in etlichen Regionen von Jahr zu Jahr alarmierend.
Z. B. in der Landwirtschaft- Obst- und Gemüseregion ganz in der Nähe im Vorgebirge, innerhalb eines Jahres um zehn Meter!
Unternehmen wir nichts dagegen, Wasser ist nämlich unser kostbarster Rohstoff, wird in naher Zukunft dort keine Landwirtschaft in der Form wie wir sie kennen mehr möglich sein.
Allerdings ist es mitnichten so, daß es in Deutschland zu wenig Wasser gibt, es ist nur räumlich und auch zeitlich ungleich verteilt. Es ist also nicht dort, wo es dringend gebraucht wird, und dies liegt wiederum an der rasanten Änderung des Klimas.
Und die traditionelle Landwirtschaft hat bisher nicht, bzw. nur unzureichend auf diese Änderung reagiert.
So werden wie immer Pflanzen angebaut, wie z. B. Weizen, oder auch Mais, die eben viel Wasser brauchen. Wobei das Lebensmittel Mais auch noch in sog. Biogasanlagen verschwindet.
Etliche Bauern schauen nun schon zu, wie ihre dritte Ernte vertrocknet, anstatt sich über Alternativen Gedanken zu machen.
Tiere werden nicht mehr auf der Weide gehalten, sondern sie bleiben das ganze Jahr im Stall, und die ausgebrachte Gülle verseucht in ganzen Regionen das kostbare Trinkwasser mit Nitrat.
In Norddeutschland durchziehen immer noch Entwässerungsgräben Wiesen und Weiden. Da kann es regnen wie es will, das dringend gebrauchte Wasser wird nach wie vor abgeführt.
Wenn die Bauern ihre Felder und Wiesen im Frühjahr mit ihren viele Tonnen schweren Maschinen bearbeiten wollen, brauchen sie, damit Traktoren und Bodenbearbeitungsmaschinen nicht im Matsch versinken eben trockene Böden.
Im Winter, sofern wir noch davon sprechen können, regnet es nun verstärkt, wohingegen das Frühjahr, die traditionelle Wachstumsphase der Pflanzen immer trockener wird.
Die Tage mit extremer Hitze haben exponentiell zugenommen, d. h. mehr Feuchtigkeit verdunstet und entlädt sich dann per Gewitter mit Starkregen und oft auch Hagel. Die Wassermengen sind dabei so groß, daß der ausgedörrte Boden sie nur zum Teil aufnehmen kann. Der größte Teil des dringend benötigten Wassers fließt über Bäche und Flüsse dann von den Menschen ungenutzt ins Meer.
Im übrigen werden immer größere Flächen durch Baumaßnahmen aller Art sozusagen versiegelt, was das schnelle Abfließen des Wassers noch zusätzlich begünstigt.
Um dieser Entwicklung gegenzusteuern brauchen wir dringend ein intelligentes Wassermanagement, denn diese Verschwendung der Recource Wasser können wir uns nicht mehr lange leisten!!
Denn (Trink)Wasser bedeutet nun mal Leben!!
So wäre es doch mal überlegenswert, ob man den im Winter reichlich fallenden Regen nicht einfach unterirdisch speichert, wie es unsere Altvordern schon in der Antike vorgemacht haben.
Ohne Wasser wäre unsere aus dem Weltall doch so schön blau wie ein Smaragd anzusehende Erde ohne Leben, wie z. B. der Planet Mars, der wohl auch einmal vor Milliarden Jahren über eine Atmosphäre und eben auch Wasser verfügt hat.
Zusätzlich ist aber auch unsere Industrie einer der größten Wasserverschwender, denn immer mehr Wasser wird für Prozesse dort benötigt und auch entnommen.
Es müßten auch dringend neue Wasserwerke gebaut werden, doch die dafür in Deutschland erforderlichen Genehmigungen sind langwierig.
So ein Genehmigungsverfahren kann bis zu zehn Jahre dauern.

Wasser gibt es, wie schon gesagt in Deutschland genug. Von den ca. 188 Milliarden Kubikmetern, die im Durchschnitt jedes Jahr durch Regen und Flüsse ins Land kommen, wird nur ein Bruchteil verwendet, im Durchschnitt sind es 12,8 Prozent!!



Folgende Benutzer bedankten sich: Bernd Offizier

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.415 Sekunden

Wer ist online

Aktuell sind 122 Gäste und ein Mitglied online