Wirtschaftliches Denken

Mehr
8 Jahre 11 Monate her - 8 Jahre 10 Monate her #1 von Bernd Offizier
Wirtschaftliches Denken wurde erstellt von Bernd Offizier
Wirtschaftliches Denken

- von Bernd Offizier -

Vielleicht ist es normal, dass man nicht oft an diesen Ausdruck denkt.

Wirtschaftliches Denken gehört einfach zu jedem Haushalt. Von der Bundesregierung und den Abgeordneten hört man schon öfters etwas über den Haushaltsplan, der uns ja alle angeht.

Ohne ihn geht es auch hier nicht. Ob unsere gewählten Leute allerdings haushalten können, erfahren wir nur teilweise/gefiltert/beschönt von ihnen selbst und über die Medien.

Aber den Ausdruck „Haushalsloch“ kennen wir, ihn hört man öfter. Nun, wenn die Hausfrau ein „Haushaltsloch“ hat, muss sie sich einschränken und angepasst wirtschaften, um über die Runden zu kommen.

Leider zeigen immer wieder Heerführer dieser Erde, dass sie sich selbst überschätzen. Oft haben sie nicht die Fähigkeiten von Hausfrauen oder gestandenen Kleinbetriebs-Betreibern, die auch in schweren Zeiten verstehen zu wirtschaften.

Auch oft zu sehen, dass Menschen aus mittelständigen Schichten sich in sozialen Bereichen betätigen. Hierzu sind die „WULFFER“ zu schwach, sie brauchen selbst „Stütze“.

Soweit wie wir die Geschichte zurückverfolgen können, wurden immer wieder die gleichen Fehler gemacht, die mit dem Untergang der Reiche endeten.

Auch in der Neuzeit haben viele nichts dazu gelernt. Sehr deutlich sieht man‘s oft in den afrikanischen Staaten. Selbstherrlichkeit und mangelndes soziales Verhalten sind die Prioritäten dieser Heerführer. Wirtschaftliches Denken nur in die eigene Tasche/Schweiz. Querdenker werden ausgegrenzt.

Vorteilsnahme und eingeschränkte finanzielle Transparenz wurde auch vom 2011 zurückgetretenen FIFA-Vizepräsidenten Austin „Jack“ Warner durch Spieler von Trinidad/Tobago bekannt. Der Prozess wird wohl die Wahrheit ans Licht bringen.

Der 2011 gespannte Wirtschafts-Rettungsschirm wird mittlerweile schon zum Zirkuszelt. Dieses Zelt muss nun die Misswirtschaft anderer unfähiger/leichtlebiger Heerführer beherbergen.

Nur dann, wenn Menschen/Länder unverschuldet in eine wirtschaftliche Not kommen, wird den Helfern das Helfen erleichtert.

Wir können nur hoffen, dass es in den betroffenen Ländern mit einem passenden Wirtschafts-Controlling, zum Wohle aller wieder aufwärts geht.
Letzte Änderung: 8 Jahre 10 Monate her von Bernd Offizier.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.597 Sekunden

Wer ist online

Aktuell sind 39 Gäste und ein Mitglied online