Hoffnung!!

Mehr
2 Wochen 3 Tage her - 2 Wochen 3 Tage her #1 von Walter Gollhardt
Hoffnung!! wurde erstellt von Walter Gollhardt
Hoffnung!

Inzwischen gibt es immer mehr Menschen, die sagen: Früher ist doch alle besser gewesen!
Waren es bisher überwiegend alte Menschen, sind es nun immer mehr Junge, die dieses „Früher“ eher vom Hörensagen durch Eltern oder Großeltern kennen, denn durch eigenes erleben.
Auf viele wirken die vergangenen Monate der Pandemie so, als wäre alles aus den Fugen geraten, würden Staaten an den zu lösenden Aufgaben scheitern, und als wäre das Leben auf der Erde unerträglich geworden.
In den Medien und auch in vielen privaten Gesprächen herrscht überwiegend die Meinung vor, wir würden in finsteren Zeiten leben.

Aber es gibt eben auch ein anderes, helleres Bild, nur wollen es eben auch viele nicht sehen.
Gerade in den Zeiten der Pandemie erweist sich jeden Tag aufs Neue, daß der menschliche Erfindungs- und Unternehmensgeist nahezu unerschöpflich ist.
Wer hätte es noch vor ein oder zwei Jahren für möglich gehalten, daß es in einer so rasanten und damit kurzen Entwicklungszeit etliche hochwirksame Impfstoffe gegen Sars Covid 19 und seine Mutationen geben würde.
Früher hätte die Entwicklung solcher Impfstoffe viele Jahre, wenn nicht Jahrzehnte gedauert.
Es bietet sich uns allen ein merkwürdig verzerrtes Bild der Welt um uns herum dar, der Weltuntergang findet mal wieder nicht statt, und aufs Ganze gesehen, ging es der Mehrheit den Menschheit noch nie besser als heute.
Hier mal einige Fakten:
Lebenserwartung, Gesundheit, Bildung, Wohlstand, Sicherheit und Demokratie befinden sich entgegen der Aussagen der üblichen Pessimisten überall auf dem Vormarsch, ja sogar der Frieden ist, man höre und staune, inzwischen auf dem Vormarsch. Und Frieden bedeutet eben nicht die Abwesenheit von Krieg!!
Darüber spricht man in den Medien und den einschlägigen Kreisen lieber nicht, denn nichts im Leben ist hundertprozentig, aber die Richtung der Entwicklung stimmt schon mal, und sie stimmt hoffnungsvoll!
Es heißt wie immer dicke Bretter bohren, und der Fortschritt ist eine Schnecke, aber nichts im Leben geht nun mal von jetzt auf gleich.
Klar hat die grassierende Pandemie einiges behindert, kleinere und auch größere Fortschritte sind bedroht, aber wir werden auch diese Pandemie wie alle vorhergehenden überwinden, und die Chancen dafür sind gut.

Bei BionTech-Pfizer in Mainz hat man sich vor der Pandemie mit einem Medikament gegen die Geißel der Menschheit, nämlich den Krebs beschäftigt, der jahrzehntelang als unheilbar galt. Die Kenntnisse aus der Entwicklung eines möglichen Krebsmedikamentes haben die Entwicklung des Impfstoffes gegen Sars Covid 19 stark beschleunigt.
Mit den Milliarden den der Impfstoff eingebracht und weiter einbringt, kann man sich nun auf das Krebsmedikament konzentrieren, und Geld spielt in der Medikamentenentwicklung nun mal eine entscheidende Rolle, evtl. Fehlschläge nicht ausgeschlossen.
Aber der menschliche Forscherdrang wird, die Vergangenheit hat es eindrucksvoll gezeigt, auch Rückschläge und Fehler überwinden.

Ich habe irgendwo gelesen: Erwarte das Unerwartete!
Die Menschen, und ganz besonders wir Deutschen haben das nicht so gerne, denn bei uns muß alles zuverlässig planbar und besonders gerne beispielhaft und alternativlos sein.
Lieber rechnet man mit dem Allerschlimmsten, und das alles Böse enden wird, davon sind inzwischen viele Menschen überzeugt.
Daher rührt auch das allgemeine Bestreben, (negative) Trends gerne in die Zukunft fortzuschreiben, als handle es sich dabei um ein Naturgesetz.
Die Miesepeter dieser Welt wissen ganz genau, wie das alles ausgehen wird, nämlich schlecht.
Ich denke dabei immer gerne an den „Club of Rome“, der in den achtziger Jahren das Ende der Erdölförderung vor dem Jahr 2000 vorhergesagt hatte, da die Quellen dann alle erschöpft sein würden. Nun, die Wissenschaftler lagen mächtig daneben, denn damals unbekannte Fördertechniken lassen die Erdölreserven auf der Erde noch sehr lange nicht versiegen.
Allerdings ist es wichtig, daß unsere verantwortlichen Politiker Entscheidungen auf den Grundlagen des aktuell vorhandenen Wissens treffen.
Es wird aber immer schwieriger, weil Wissenschaft und Forschung inzwischen rasant voranschreiten, und was heute noch gilt, kann schon morgen widerlegt, bzw. überholt sein, und nichts findet mehr im wissenschaftlichen Elfenbeinturm statt, sondern fast alles ist öffentlich, auch unausgegorenes, und die Wissenschaft wird dadurch für viele transparent und auch angreifbar.
Sicherlich gibt es nicht dauernd einen Isaac Newton oder einen Albert Einstein, aber Frau Öslem Türeci und ihr Mann von BionTech in Mainz haben mit der rasend schnellen Entwicklung eines hochwirksamen Impfstoffes Großes bewirkt. Vielen ist noch nicht bewußt, daß damit die Medikamentenentwicklung auf einen neuen bisher nicht vorstellbaren Level gehoben wurde.

Ich möchte abschließend sagen, daß natürlich in der von mir beschriebenen Welt nun nicht alles gut ist, bzw. wird, nur weil es früher noch schlechter war.
Aber wir haben allen Grund zur Hoffnung, wenn wir keine Angst haben, uns nur ein wenig in Geduld üben, die typische Schwarzmalerei einiger Rattenfänger auf Plausibilität hinterfragen, Sonntagsreden einiger Politiker als das zu Kenntnis nehmen was sie sind, nämlich unverbindliche Sonntagsreden, dann werden wir unsere Zukunft auf diesem Planeten Erde gestalten können.



Letzte Änderung: 2 Wochen 3 Tage her von Walter Gollhardt.
Folgende Benutzer bedankten sich: Bernd Offizier, Isabella Schulmeister

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.406 Sekunden

Wer ist online

Aktuell sind 114 Gäste und keine Mitglieder online