Berlin, Rot - Rot - Grün, und die Polizei,

Mehr
8 Monate 3 Wochen her - 8 Monate 2 Tage her #1 von Bernd Offizier
Berlin, Rot - Rot - Grün, und die Polizei, wurde erstellt von Bernd Offizier
Kinder möchten oft Polizist oder Feuerwehrmann werden, in der heutigen Zeit auch noch?

Hier einige Auszüge aus der"BZ"

AXEL LIER 26. Mai 2020 18:22
Bereich: Berlin
Themen: Berlin Aktuell Berlin News Berliner Polizei

Polizeibeamte, die angezeigt werden, sollen künftig beweisen müssen, dass sie unschuldig sind.
Die GdP befürchtet, dass z.B. Kriminelle ungerechtfertigt behaupten, sie seien diskriminiert worden. Aus Sorge vor unzähligen Anzeigen und Beschwerden sollte man deshalb keine Kollegen für die Amtshilfe in die Hauptstadt schicken, so ihre Forderung.

Polizeigewerkschaft warnt vor Polizei-Einsätzen in Berlin – B.Z. Berlin
Der Grund: Das geplante Landesantidiskriminierungsgesetz (LADG) von Justizsenator Dirk Behrendt (Grüne)!


Zusammenfassung über den Link, Quelle: "BZ"

www.bz-berlin.de/berlin/polizeigewerkschaft-warnt-vor-polizei-einsaetzen-in-berlin?amp [/b]

Für mich verständlich:
Wegen des Antidiskriminierungsgesetzes in Berlin will Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) die Bundespolizei vorerst nicht mehr zu Einsätzen in die Hauptstadt schicken.

focus.de/12123476
Zu Randale in Stuttgart schrieb:
dörte wismarie | 21.06.2020 | 11:22 Uhr
Das passiert,
Wenn Politiker Kriminelle hofieren und die Polizei unter Generalverdacht stellen, nur um auf der aktuellen politischen Welle mitzuschwimmen, um vielleicht 2-3 Neuwähler zu gewinnen. Aber keine Angst, für jeden solcher Neuwähler wandern 100 Altwähler ab...
Quelle Focus, Kommentar zum Krawall in Stuttgart.
Christian Kross | 22.06.2020 | 12:28 Uhr
Der Fisch stinkt vom Kopf
Solange eine linksrotgrüne Politik aus Berlin sogar verbal die Polizei angreift (Eskens) oder ein Kühnert das Antidiskriminierungsgesetz (aus rotgrüner Feder) verteidigt (Beweislastumkehr zu ungunsten der Polizei), das linke Blatt "Taz" gar die Polizei auf den Müll entsorgen würde, solange wird hier mit einer Exekutive, die sich mal Justiz nannte, kein Verhindern möglich sein. Staatsversagen, supported von der eigenen Regierung. Deutschland 2020.
Quelle Focus, zur einer Aussage von Frau Esken.
Norbert Bunse | 22.06.2020 | 18:45 Uhr
Wasser predigen und ........
Wie kann sich diese komische Frau von Polizeibeamten schützen lassen, denen sie selbst latenten Rassismuss vorwirft. Den eingesetzten Beamten müsste eigentlich eine Schmerzensgeldzulage gezahlt werden.

28.062020 aus Twitter jetzt 20:08

Neverforgetniki
@nikitheblogger
·
5 Std.
Amtsrichter Schleif aus NRW meint, viele Gewalttäter aus Stuttgart werden keine Strafe fürchten müssen.
Ich meine, diese Zustände müssen gewollt sein. Wer weder bei der Kölner Silvesternacht noch jetzt den politischen Weg für harte Strafen ebnet, der will diese Zustände so.
Letzte Änderung: 8 Monate 2 Tage her von Bernd Offizier.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.628 Sekunden

Wer ist online

Aktuell sind 34 Gäste und ein Mitglied online